Gewässerordnung des Kreisfischereiverei Kemnah e. V.

 


1. Für alle nicht aufgeführten Fische gelten die gesetzlichen

    Mindestschonmaße und Schonzeiten der Bayer.  

    Landesfischereiverordnung.

Schonzeiten für Hecht und Zander von 15.02.-30.04.

Schonzeiten Hecht/Zander gr. Wilhelm-Markgraf-See

vom 15.02. - 31.05.

In der jeweiligen Raubfischschonzeit sind im betreffenden Gewässer das Spinnfischen und der Köderfisch verboten.

Schonmaß für Graskarpfen 60 cm.

Städt. Kiesgrube, großer und kleiner Wilhelm-Markgraf-See für Welse

keine Fangbeschränkung, kein Schonmaß.

Achtung: Für Welse im Herrenweiher gilt Schonmaß 70 cm.

Angelzeiten: vom 16.10.-30.04. von 6.00-22.00 Uhr erlaubt

                      ab 01.05.-15.10. ganztägig erlaubt

keine Zeitbegrenzung

2. Verboten ist der Fischfang mit Senken und Reusen, ebenso

    das Fischen mit Mehrfachhaken auf Friedfische.

    Untermaßige Fische sind sofort in dasselbe Gewässer

    zurückzusetzen.

3. Verboten ist auch das Angeln von der Seebühne am Stadtweiher         sowie der Gartenseite.

    Im städtischen Kiesweiher sowie dem kleinen Wilhelm-Markgraf-See

    ist das Angeln mit Kunstköder verboten.

4. Erlaubt sind zwei Handangeln (Jugendliche ohne Prüfung

    1 Handangel) mit je einem Vorfach, nur vom Ufer aus zu 

    fischen. Davon zwei Angel auf Raubfische erlaubt.

    Jugendliche, die im Besitz eines staatlichen Fischereischeins

    sind und das 14. Lebensjahr vollendet haben, dürfen ohne

    Aufsicht fischen.

    Inhaber des Jugendfischereischeins müssen beim Angeln in

    Begleitung eines Erwachsenen mit staatl. Fischereischein sein

    und müssen in der Kontrolle desselben bleiben.

   Jeder Angler, der die Aufsicht über einen Jugendlichen über-

   nimmt, ist verpflichtet, diese auch auszuüben.

5. Entnommene Fische sind sofort nach den Fang in die Fangliste

    einzutragen.

6. Jeder Erlaubnisscheininhaber ist verpflichtet, seinen Angel-

    platz sauber zu halten und Abfälle sind mit nach Hause zu

    nehmen.

7. Jeder Angler ist verpflichtet, sich an die Gewässerordnung

    sowie Gewässergrenzen zu halten.

    Zuwiderhandlungen können zum sofortigen, ersatzlosen 

    Entzug der Angelerlaubnis führen.

8. Eisfischen nur nach Aushang am städt. Kiesweiher auf 

    eigene Gefahr, nur Samstag, Sonntag, Feiertagen und Silvester mit 

    einer Handangel frei. Eislochgröße: max. 20 cm.
9. Für Vereinsmitglieder sind alle Gewässer beim Fischerfest (Samstag

    bis Montag) und Arbeitsdiensten gesperrt.

10. Den Anweisungen der beauftragten Fischereiaufseher ist

     unbedingt Folge zu leisten.

11. Jugendliche mit staatlichem Jugendfischereischein

      dürfen ab 01.05. mit 2 Handangeln fischen 

      -> davon nur eine auf Raubfisch und eine auf

       Friedfisch.